Manchmal muss man konsequent sein

Jörg Viebahn verzichtet auf den Start bei den 12h von Imola

Eigentlich wollte Jörg Viebahn bei den 12h von Imola (Italien) einen Porsche 991 GT3 Cup von Allied Racing fahren. Am Lenkrad sollte er sich mit Hendrick Still und dem Ungarn Csaba Mor abwechseln. Nach Unstimmigkeiten im Team entschied sich Viebahn vor dem Qualifying, auf den Start zu verzichten. Viebahn: „Manchmal muss man im Leben konsequent sein. Unter diesen Umständen war für mich ein Start nicht möglich. Zu der Entscheidung stehe ich, auch wenn sie weh tut. Denn Imola ist eine tolle Strecke und der Cup-Porsche hat auch funktioniert. Wir waren voll konkurrenzfähig und ich habe mich auf das Rennen gefreut.“

Kommentare sind deaktiviert